Gas- und Dampfturbinenkraftwerk

Pfahlgründungsarbeiten für das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) in Lingen. Direkt neben dem Kernkraftwerk.

Mit zeitweise zwei Bohrgeräten stellte JACBO in rund sechs Wochen genau 377 Schneckenbohrpfähle mit einem Durchmesser von 0,80 m und mit Längen bis zu 21,00 m her. In die Pfähle wurden Pfahlbewehrungen von bis zu 15,00 m Länge eingebaut. Spitzenleistung waren dabei täglich bis zu 20 Bohrpfähle mit insgesamt ca. 400 Bohrmetern pro Tag und Bohrgerät. Für die ca. 6.700 laufenden Bohrmeter benötigte JACBO 3.500 cbm speziellen Bohrpfahlbeton.

Bis zum Betriebsbeginn entstand so auf dem Kraftwerksgelände an der Schüttorfer Straße eine der weltweit modernsten GuD-Anlagen. Die Anlage leistet 875 Megawatt und kostet rund 500 Millionen Euro. In solchen Anlagen treibt eine Gasturbine einen Generator zur Stromerzeugung an. Die Wärmeenergie wird über einen Abhitzekessel genutzt, um Dampf zu erzeugen. Dieser treibt eine zusätzliche Turbine und damit einen weiteren Generator an.

Produktions- und Lagerhallen

JACBO ermöglicht eine sichere Flachgründung – auch auf anspruchsvollem Baugrund.

Für Flachgründungen bietet JACBO zwei Verfahren: Das JACBO-X-System, hierbei wird eine Bohrlanze in den Untergrund abgeteuft und eine Zementmischung in das umgebende Erdreich injiziert. Beim zweiten Verfahren, dem JACBO-V-System bohrt sich ein Vollverdrängungswerkzeug in das Erdreich. Durch den hohen Druck wird beim Bohren der umgebende Boden verdrängt und verdichtet. In den entstehenden Hohlraum der Bohrung wird Beton unter Druck gepumpt. Eine feste Säule entsteht, auf die das Fundament gesetzt werden kann.

Ein Beispiel für JACBO-V ist die Erweiterung der Produktions- und Lagerkapazitäten des Getränkeherstellers Mineralquellen und Getränke H. Hövelmann GmbH in Duisburg. Hier wurden 2.650 Ortbetonsäulen mit einem Durchmesser von 0,40 m und einer Länge von bis zu 11,00 m über einen Zeitraum von vier Wochen ins Erdreich eingebracht.

Mercedes-Benz Niederlassung

Neues Autohaus der Mercedes-Benz NL Frankfurt / Offenbach

JACBO hat für die Standsicherheit der Mercedes-Benz Niederlassung über 350 Pfähle mit einem Durchmesser von 0,70 m und mit Bohrlängen von bis 17,00 m in den Boden eingebracht. Durch die von JACBO eingesetzte Schneckenbohrtechnik  ist es gelungen, die gesamten Gründungsarbeiten innerhalb von nur 20 Arbeitstagen durchzuführen.

Die bei JACBO-Kunden beliebte Schneckenbohrtechnik ist nicht nur nahezu erschütterungsfrei sondern in erster Linie zeitsparend. Zur abschließenden Dokumentation der Arbeiten wurden drei statische Probebelastungen unter der Begleitung des Bodengutachters und Prüfers im sogenannten „Frankfurter Ton“ durchgeführt, die die planerischen Vorgaben des Bauherrn bestätigten.